Russisch Blau Katzenzucht Adamantia      Autor: Sebastian     aktualisiert: 03.02.2018

Russisch Blau – edle Schönheit und treue Seele

Sie suchen eine schnurrende und menschenbezogene Mitbewohnerin für einen ruhigen Haushalt, die immer in Ihrer Nähe, aber nie wirklich aufdringlich ist, dann ist die Russisch Blau möglicherweise die ideale Katzenrasse für Sie. Sie sucht sich bei mehreren Familienmitgliedern „ihren“ Menschen aus, hat sie ihn dann erst mal in ihr Herz geschlossen, ist die Bindung zu ihm besonders stark. So elegant und anmutig die Erscheinung der Russischblau auch ist und so ruhig und gelassen ihre Art erscheint, so stürmisch ist sie in ihrer Kittenzeit. Man möchte fast meinen, sie müssen sichwährend dieser Phase erst einmal so richtig austoben um später dann so ruhig sein zu können.

Sie kommen auch nicht edel und anmutig zur Welt. Bei der Geburt sind sie noch leicht getigert und nach ca. zwei Wochen wenn sie die Augen öffnen, kommen diese erst einmal in grau-blauer Farbe zum Vorschein. Ihr plüschiges, weiches Fell und die smaragdgrünen Augen entwickeln sich erst mit der Zeit.Einst in Archangelsk (Russland) als Naturrasse entdeckt, genießen diese anmutigen Tiere mittlerweile die Bewunderung von Katzenfreunden in aller Welt.

Die Russisch Blau Katzenzucht – Adamantia

Hallo und herzlich willkommen auf der Hompage von Adamantia Russisch Blau, die Russischblau Katzenzucht in Bayern. Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Mit dieser Seite möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Katzenzucht geben und Ihnen diese wundervolle  Rasse ein Stück weit näher bringen.

Es erwartet Sie ein Überblick über die Eigenschaften und Merkmale der Katzenrasse Russisch Blau, Informationen zu den Katzen und Katzenbabys aus unserer Zucht, Tipps zur Anschaffung, Haltung, Beschäftigung, Ernährung und Gesundheit einer Katze im Allgemeinen. Weiterhin finden Sie kleine Anektoden aus unserem Leben mit den Katzen und mit Sicherheit noch das ein oder andere was im Laufe der Zeit hinzu kommen wird, was wir aber jetzt beim Erstellen dieser Seite noch gar nicht im Sinn haben…

Unser Ziel ist es, gesunde, ausgeglichene und typvolle Russisch Blau Katzen zu züchten. Dabei legen wir neben dem optischen Erscheinungsbild großen Wert auf einen herzlichen, offenen Charakter und die Gesundheit unserer Katzen. Wir achten daher sehr auf die Auswahl unserer Zuchtkatzen, um durch einen möglichst großen Genpool eine enge Verwandschaft zu vermeiden. Damit ist vor allem ein starkes Immunsystem gewährleistet, welches neben der richtigen Ernährung maßgeblich für ein langes und gesundes Katzenleben  verantwortlich ist.

Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle schon einmal viel Spaß beim Durchstöbern der Homepage. Hoffentlich ist für Sie neben den Informationen über die Rasse auch der ein oder andere Tipp dabei, der Ihnen für das Zusammenleben mit Ihrem/Ihren Vierbeiner(n) hilfreich sein wird.

Beste Grüße

Marion und Sebastian Roth

Unser Kratzbaum TIPP!

stilvoll, edel, qualitativ hochwertig, robust, langlebig und die Bezüge sind abnehmbar zum Waschen!

Für weiter Informationen einfach klicken:

Drapaki.pl - Kratzbäume

Russischblau News:

 

 

Zuchtziele

Eine Seriöse, verantwortungsvolle Katzenzucht ist ein teures, arbeitsreiches und auch emotionales Hobby. Man muss nicht nur über genügend finanzielle Mittel verfügen, um die Tiere artgerecht versorgen zu können. Die Aneignung eines entsprechenden Wissensstandes bezüglich Genetik, Verpaarung, Trächtigkeit, Aufzucht und Sozialisierung von Katzen ist eben so wichtig. Das schwerste ist jedoch die Katzen, die einem an´s Herz gewachsen sind, gehen lassen zu können.

Seriöse Zucht bedeutet nicht viele Verpaarungen um nur einfach mal Kitten zu produzieren und diese schnell sowie gewinnbringend verkaufen zu können! Es geht vielmehr darum, alles von Anfang an zu planen. Mit Wissen, Vernunft, sowie mit Rücksicht auf das Wohlbefinden der Katzen soll zum Erhalt dieser wundervollen Rasse beigetragen werden.

Wir züchten daher mit Blick auf Gesundheit, Charakter, Lebensqualität und das Schicksal unserer Russisch Blau Katzen. Natürlich nicht, ohne den Rassestandart aus den Augen zu verlieren.

Unsere Motivation

„Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter die man sich wünschen kann“

Pablo Picasso

Unsere Motivation ist Spaß und Freude am Leben mit unseren Russisch Blau Katzen und ebenso Freude und Liebe, bei der verantwortungsvollen Aufzucht unserer Katzenbabys.

Die Anmut und der einzigartige Charakter einer Russisch Blau ist eine sehr große Bereicherung in unserem Leben! Wir wünschen uns, diese Freude auch in Ihr Leben, sowie in das Leben anderer Menschen bringen zu können.
Wir möchten dabei begeisterten Katzenliebhabern mit Herz, welche ebenso vom Wunsch beseelt sind,
ihr Leben mit einer (oder auch zwei… ) Russisch Blau zu teilen, zu gesunden, typvollen, ausgeglichenen und bestens sozialisierten Katzen verhelfen.

Wie schaffen wir das

  • Ausgewählte und gesunde Zuchttiere mit hervorragenden Eigenschaften und geprüftem Stammbaum.
  • Optimale Haltungs- und Aufzuchtbedingungen durch artgerechten Lebensraum und qualitativ hochwertige Futterauswahl.
  • Regelmäßige Untersuchungen und Gesundheitschecks der Zuchtkatzen und Kitten durch einen erfahrenen Tierarzt.
  • Beste Sozialisierung durch einen erfahrenen und liebevollen Umgang, eine feste Einbindung in unseren Alltag, so wie einer durchgehenden Betreuung.
  • Regelmäßige empfohlene Schutzimpfungen der Zuchtkatzen so wie der nötigen Grundmmunisierung der Kitten.
  • Mehrmalige, regelmäßige Kotuntersuchungen und Auswertungen der Ergebnisse.
  • Ganz viel Liebe, Geduld und Zuneigung.
  • und ein bisschen (Katzen-)verrückt muss man schon auch sein…!

Russischblau im Überblick – Das große Russisch Blau Rasseportrait 

Herkunft der Russisch Blau:

Bereits im 8. Jahrhundert waren blaue Katzen in den nördlichen Gebieten Nordnorwegens, Nordfinnlands und einigen nordrussischen Gebieten beheimatet. Mit den Wikingern und auch anderen Seefahrerngelangten schon sehr früh die ersten Exemplare dieser Katzen nach England, Spanien und Malta. Sie handelten sich auf diese Weise auch Namen wie „Malteserkatze“, „Spanisch Blau“ oder „Archangelsk-Katze“ ein. Etwa um 1850 ist die Existenz der ersten Berühmtheit der Russisch Blau, ein Kater namens Vadka, am russischen Zarenhof belegt, der als Liebling des russischen Zaren Nikolaus I. galt. Der Zar war erwiesenermaßen ein großer Freund der blauen Katzen. Sie waren so beliebt, dass man ihnen auch das Recht einräumte, in den Gemächern der Zarenkinder schlafen zu dürfen um, wie es heißt, nachts böse Geister fernzuhalten…

Dank des Zaren gelangten diese Katzen in zahlreiche Kaiser- und Königshäuser Europas. Im Jahre 1901 erhielten auch Königin Victoria von England und ihr Sohn Edward VII. vom Zaren ein Zuchtpaar der blauen Russen. Das Königshaus war sehr angetan von diesen edlen Tieren. Da sich auch weitere Briten der Faszination dieser blauen Eleganz nicht entziehen konnten, eroberten unsere Russen von da an auch die Herzen der englischen Aristokratie.

Ab 1893 widmete sich die Engländerin Mrs. Carrew-Cox der Zucht dieser Rasse und importierte ein Katzenpaar aus Archangelsk. Der 2. Weltkrieg ging aber auch an den Russisch Blau nicht spurlos vorüber. So wurden stellenweise auch Siamesen mit eingekreuzt, um die Rasse zu erhalten. Nur dank der besonderen Hingabe der englischen Züchter ist diese Rasse während des Zweiten Weltkrieges nicht ausgestorben. Erst ab 1965 kehrte man zum ursprünglichen Standard der Russisch Blau zurück, der Siamtyp galt als unerwünscht.

Aussehen der Russisch Blau:

Als einzige Katzenrasse überhaupt trägt die Russisch Blau ein Doppelfell. D.h. die Deckhaare sind annähernd gleich lang wie die Unterwolle, was bewirkt, dass das Fell abstehend und plüschig ist. Es ist seidig weich und hat farblose Haarspitzen, was im Fachjargon „Tipping“ heißt. Diese farblosen Haarspitzen brechen das einfallende Licht und lassen das blaue Fell dieser Katze silbern schimmern. Bei hellen Russisch Blau scheint es manchmal so als wäre die Katze silber/chrom, aber unter den Spitzen muss deutlich sichtbar ein Blau bzw. Grau zu sehen sein.

Das kurze, weiche, silbrig schimmernde Fell in der Farbe „Blau“, wie Profis das Grau nennen, steht im Idealfall immer leicht ab. Es liegt nicht an und harmoniert perfekt mit den smaragdgrünen Augen. Die graziöse Haltung, der mittelschwere Körper, die schlanken Beine und die großen Augen sind markante Merkmale der Russisch Blau. Ein klarer Blick, ein kantiger, klar strukturierter Kopf, innen beinahe nackte Ohren und dem so rassetypischen Lächeln tragen zum freundlichen Gesamteindruck bei.

Fellpflege

Neben der Schönheit und Eleganz, besitzt das Fell der Russisch Blau noch die positive Eigenschaft sehr wenige Haare zu verlieren. Das vereinfacht die Fellpflege für den Menschen. Natürlich werden trotz dem Katzenhaare umherfliegen und sich auch zu den üblichen Fellwechselzeiten ein stärkerer Haarverlust einstellen. Jedoch sind es nicht so viele Haare wie bei anderen Rassen und sie hängen sich auch nicht so sehr fest. Eine leichte Unterstützung bei der Fellpflege nimmt die Russisch Blau aber genau so gerne an wie jede andere Katze auch. Gelegentliches leichtes durchkämmen mit einem Fellpflegehandschuh oder mit einem feuchten Waschlappen über das Fell streichen um lose Haare aufzunehmen, reichen aber bei weitem aus.

Russisch Blau Typen:

Drei wesentliche Zuchtzweige (Typen) sind heute bekannt. Diese unterscheiden sich sehr voneinander, was auch historisch sehr einfach nachvollziehbar ist:

  • Der englische Typus. Er ist kräftiger, mittelblau in der Fellfarbe und hat eine enge, vertikale Ohrenstellung. Vom Temperament das Mittelmaß von den drei Zuchtzweigen.
  • Der sibirische/skandinavische Typus. Sie ist etwas kleiner, eleganter und sehr viel dunkler im Fell (fast Anthrazit). mit weiter gesetzten Ohren (V-Form). Dieser Typ gilt als sehr scheu Fremden gegenüber und ist deshalb nicht oft zu sehen.
  • Der amerikanische Typus. Sie ist die eleganteste von allen, mittelgroß und sehr viel heller im Fell (fast Silberfarben). Mit sehr weit gesetzten Ohren (Gleichseitiges-Dreieck-Form). Dieser Typ gilt als recht kontaktfreudig und auch Fremden gegenüber recht zugetan.

Es existieren, insbesondere in Europa, Vermischungen dieser Zuchtzweige, was um die genetische Vielfalt zu erhalten durchaus erwünscht ist. Aus diesen Vermischungen ist die mitteleuropäische Russisch Blau entstanden. Für diesen Typus gibt es jedoch noch keinen anerkannten Standard.

Bei den Jungtieren ist die Augenfarbe meist noch nicht ausgeprägt – kleine Russisch Blau kommen wie alle Katzenkinder mit blauen Augen auf die Welt. Die Augenfarbe wechselt im Idealfall von blau auf grün, meist jedoch ist die Farbe von blau auf grau/ocker nach grün wechselnd. Als Zweijährige sollte die Russisch Blau aber auf jeden Fall ihre smaragdgrünen Augen zeigen. Russisch-Blau-Kinder kommen mit einer Zeichnung, den sogenannten „Geisterstreifen“ (blau in blau getigert) auf die Welt. Mit spätestens einem Jahr sollte eine Russisch Blau Katze aber ein zeichnungsloses einfarbiges Haarkleid aufweisen, einzig die Ringe am Schwanz sind erlaubt.

(Wikipedia)

Wesen, Haltung und Gesundheit der Russisch Blau:

Allgemein gilt sie als ruheliebende, mittelaktive Katze und mag keine plötzlichen, lauten Geräusche. Sie hat ein sehr ausgeglichenes, ruhiges Wesen, sie ist eine sehr intelligente, neugierige, anhängliche und ruhige Katze mit einer sanften und zarten Stimme. Viele können problemlos Türen und sogar Kleiderschränke öffnen. Sie sind sehr sprunggewaltig und man kann im Spiel oft Sprünge aus dem Stand vom Boden auf  Türangeln beobachten. Trotz des gewaltigen Sprungpotentials sind sie sehr rücksichtsvoll und stoßen selten etwas herunter.

Die Russisch Blau sucht die Nähe ihres Besitzers, ist dabei jedoch nicht aufdringlich. Meist suchen sie sich ein bis zwei Bezugspersonen heraus, denen sie dann ihre ganze Aufmerksamkeit und Zuneigung schenken, während andere Familienmitglieder nur „geduldet“ werden. Für die Wohnungshaltung ist sie durch ihr Wesen sehr gut geeignet, sollte aber möglichst nie alleine gehalten werden. Natürlich kann man als Mensch der Katze gegenüber viel Zuneigung entgegen bringen, jedoch ersetzt dies nie das Vorhandensein eines kätzischen Spielgefährten. Es ist daher sehr ratsam eine zweite Katze dazu zu holen, so dass sie auch sozialen Kontakt zu Artgenossen pflegen kann. Dazu gehören unter anderem: sich gegenseitig durch die Wohnung jagen, gegenseitige Fellpflege, gemeinsames Kuscheln und vorhanden sein eines Partners wenn der Mensch nicht zuhause sein kann (berufsbedingt z.B.)

Fremden gegenüber ist sie anfangs meist scheu und zurückhaltend, wobei auch hier die Ausnahmen die Regel bestätigen. So haben auch wir Katzen, die sich Gäste erst einmal aus sicherer Entfernung anschauen bevor sie hervor treten. Während die anderen fremde Menschen bereits an der Haustür mit aufrecht stehendem Schwanz in Empfang nehmen und sie laut schnurrend willkommen heißen.

Junge Russisch Blau

Junge Russisch Blau sind alles andere als ruhig und zurückhaltend. Sie sind ausgeprägt abenteuerlustig, mutig und frech. Mit ca. einem Jahr verändern sich die Tiere aber deutlich und sie werden zu den unverwechselbaren Russisch Blau. Speziell in diesem ersten Lebensjahr benötigt eine Russisch Blau aber viel Zuwendung und Aufmerksamkeit, alles was Sie in dieser Zeit in Ihre Katze investieren (Zeit, Liebe, Zuwendung, Spiel) wird die Katze für den Rest ihres Lebens prägen. Sie wird es Ihnen vielfach zurückgeben in Form von starkem Vertrauen, inniger Zuneigung und Verbundenheit Ihnen gegenüber.

Wohnungshaltung

Das zurückhaltende Wesen der Russisch Blau ist in einem ruhigen und entspannten Haushalt am besten aufgehoben. Mit sehr lauten und aktiven Großfamilien und Kleinkindern hat die Katze nicht viel am Hut. Ideal sind Besitzer, die viel Zeit für das sanfte und sensible Tier aufbringen können. Um sich wohl zu fühlen, braucht sie einen routinierten Tagesablauf, am besten zusammen mit einem Artgenossen. Manchmal kommt es vor, dass sie ihre scheue Art ablegt und zu wahren sportlichen Höchstleistungen auffährt, denn ihren Spieltrieb verliert die Russisch Blau bis in´s hohe Alter nich. Daher sollten für sie in der Wohnung immer ausreichend Spielgelegenheiten zur Verfügung stehen am liebsten ist es ihr aber, wenn sich ihr Mensch beim Spielen mit einbringt.

Gesundheit

Die Russisch Blau Katze ist in der Regel mit einem starken Immunsystem ausgestattet, weiterhin handelt es um eine Naturrasse mit keinen bekannten genetisch bzw. erblich bedingten Krankheiten.  Der Nachweis eines Stammbaumes gibt Aufschluss über eine reine und gesunde Erblinie. Regelmäßige Check´s beim Tierarzt und individuell angepasste Impfungen schützen das Tier vor Infektionskrankheiten wie Katzenschnupfen oder Katzenseuche. Um die Katze nicht unnötig mit Medikamenten zu belasten, empfehlen wir in regelmäßigen Abständen (ein bis zweimal jährlich) eine Kotuntersuchung auf Wurmbefall. Da die Entwurmungsmittel nicht vorbeugend wirken, sondern nur bei aktuellem Befall, sollten diese auch nur bei Bedarf verabreicht werden.

Individualisten:

Grundsätzlich kann man aber nicht alle Katzen einer Rasse in eine Schublade zwängen und davon ausgehen, dass sich alle Vertreter einer bestimmten Rasse auch so verhalten wie es in allgemeinen Rasseprofilen beschrieben wird.

Diese Profile liefern in erster Linie nur eine grobe Beschreibung und häufig beobachtete Verhaltensweisen dieser Rasse. Es ist daher festzuhalten, dass man solche Pauschalaussagen nicht eins zu eins auf jeden Vertreter der Russisch Blau Rasse anwenden darf!

Katzen sind Lebewesen und als solche Individuen, die fühlen, empfinden, kommunizieren sowie denken können. Jede von ihnen hat auch ihren individuellen Charakter. Natürlich sind die “Russen” im Vergleich zu Bengalen zum Beispiel wesentlich ruhiger und daher einfacher in einer Wohnung zu halten. Das schließt aber nicht aus, dass auch die Russen auch mal kreuz und quer durch die Wohnung toben wenn ihnen danach ist.

Genau so verhält es sich auch wenn die Frage aufkommt, ob die Russisch Blau gut alleine zurechtkommt. Es gibt natürlich auch welche, die super alleine klar kommen, das “alleine” bezieht sich dabei aber nur auf „nicht vorhanden sein“ eines Katzenkumpels, nicht auf ständige lange zeitliche Abwesenheit von Bezugspersonen!

Aber im Normalfall ist keine Katze gerne allein und daher die Anschaffung einer zweiten Katze immer empfehlenswert. Vor allem, wenn Sie ganztags arbeiten und nur am Abend zuhause sind. Sowohl Katzen als auch Menschen profitieren davon.

lesen Sie dazu auch folgenden Beitrag über Russisch Blau

Russisch Blau Artikel

Russisch Blau Artikel

Impressum